Rhinoceros

Entwerfen, modellieren, präsentieren, analysieren, verwirklichen...

Version zum DruckenBenutzeroberfläche

Übersicht

Die Rhino 5 Benutzeroberfläche enthält neue Werkzeuge für Bearbeitung und Objekterzeugung:

  • Widget für die Gumball-Objektbearbeitung
  • Verbesserungen der Werkzeuge für die Objekt- und Teilobjektauswahl
  • Verbesserungen der Objektfänge
  • Werkzeugleisten mit Reitern
  • Andockbare Panele in Form von Reitern
  • Und vieles mehr...



Zum Video...

Gumball

  • Gumball ist ein Interface-Widget, das die interaktive Bearbeitung von Objekten und Teilobjekten erlaubt (zum Beispiel Flächenverbandseiten und -kanten und Flächenkante).
  • Die Gumball-Bearbeitung wird in der Gumball-Statusleiste oder mit dem Befehl Gumball aktiviert.
  • Verschieben, Drehen und Skalieren von Objekten oder Teilobjekten durch Ziehen der Gumball-Steuerungen.  Klicken Sie auf einen Griff, um den genauen Umformungswert einzugeben.
  • Optionen des Gumball-Zugmodus
    • KonstruktionsEbene: Das Gumball-Widget ist an die Konstruktionsebene ausgerichtet.
    • An Objekt ausrichten: Das Gumball-Widget ist an planare Objekte ausgerichtet.
    • An Welt ausrichten: Alle Gumball-Widgets sind an die Welt-XYZ-Richtungen ausgerichtet.
    • Gumball zurücksetzen: Stellt standardmäßige Platzierung und Ausrichtung für Gumball wieder her.
  • UV- und normales Ziehen wird an Flächenkontrollpunkten und Polygonnetzseiten und -scheitelpunkten angewendet.
  • Parameter
    • Drücken Sie die Alt-Taste nach Beginn des Ziehens, um den Kopiermodus umzuschalten.
    • Halten Sie die Strg-Taste gedrückt, nachdem Sie den Verschiebungs-, Skalierungs- oder Drehgriff zu ziehen begonnen haben, um eine planare Kurve oder Fläche zu extrudieren.
    • Halten Sie die Umschalttaste während der Skalierung gedrückt, um eine 3D-Skalierung zu erzwingen.
    • Halten Sie die Strag-Taste gedrückt, bevor Sie den Verschiebungs-, Skalierungs- oder Drehgriff betätigen, um das Gumball-Widget umzuformen.

Befehle

  • Gumball - Schaltet Gumball ein, aus oder um.
  • GumballAusrichtung - Definiert den aktuellen Gumball-Ausrichtungsmodus. Die Optionen sind KonstruktionsEbene, Objekt und Welt.
  • GumballVerlagern - Stellt den Standort des aktuellen Gumball-Widgets zurück.
  • GumballZugStärke - Definiert das Ziehen mit Gumball als Prozentanteil der Mausverschiebung, um die Geschwindigkeit der Gumball-Verschiebung zu steuern.
  • Die Option AnsichtUmAutoGumballRotieren verursacht, dass die Befehle zur Ansichtsrotation um die Gumball-Mitte drehen.

Auswahl von Objekten

  • Auswahl von Teilobjekten - Strg+Umschalttaste für die Auswahl drücken:
    • Flächenverbandseiten oder -kanten
    • Polygonnetzseiten, Seitenkanten oder Scheitelpunkte
    • Punkte in einer Punktewolke
    • Objekte in einer Gruppe
  • Neuer Auswahlfilter für Punkte, Kurven, Flächen, Flächenverbände, Polygonnetze, Anmerkungen, Lichter, Blöcke, Kontrollpunkte, Punktewolken, Schraffierungen, etc.
  • Neue Auswahlwerkzeuge - BegrenzungAuswählen, PinselAuswählen, PinselPunkteAuswählen, KameraAuswählen, KreisförmigAuswählen, ZuschneideebeneAuswählen, BemStilAuswählen, ExtrusionAuswählen, SchraffierungAuswählen, LinienAuswählen, NichtMannigfaltigAuswählen, BildrahmenAuswählen, RenderFarbeAuswählen, KleinAuswählen, VolumenQuaderAuswählen, VolumenRohrAuswählen und VolumenKugelAuswählen.
  • Auswahl mit Lasso
    • Wählt alle Objekttypen aus, nicht nur Punkte.
    • Neue Optionen für den Auswahlmodus: Fenster, FensterInvertieren, Kreuzen und KreuzenInvertieren.
    • Funktioniert in 3D, nicht nur in 2D, und erlaubt die Änderung der Ansicht.
    • Funktioniert mit dem Auswahlfilter.
  • Für gruppierte Objekte nimmt die Tastenkombination Strg+Klicken die gesamte Gruppe, Umschalttaste+Strg+Klicken nur die angeklickten Objekte aus der Auswahl.
  • KetteAuswählen - Neue Optionen LückenToleranz und WinkelToleranz.
  • LetzteAuswahl
    • Funktioniert nun mit Objekten, die mit Drag & Drop importiert wurden.
    • Support für Rückgängig hinzugefügt.
  • AuswahlU und AuswahlV - Drücken der Löschtaste entfernt nun eine Reihe ausgewählter Flächenkontrollpunkte.

Objektfang

Neu

  • AufPolygonnetz/PermanentAufPolygonnetz - Neue Objektfänge für Polygonnetzflächen.
  • ProzentFang - Neuer einmaliger Objektfang. Fordert ein Ende und eine Prozentzahl für die Fangaktion an.
  • Scheitelpunkt - Neuer Objektfang für Polygonnetzscheitelpunkte.
  • Ofang-Hervorhebung- Objekte, die für Objektfänge verwendet werden, werden nun hervorgehoben.

Verbesserungen

  • Drücken Sie die Alt-Taste, bevor Sie ein Objekt zu ziehen beginnen, um den Objektfang für den Basiszugpunkt zu aktivieren/deaktivieren.
  • Drücken Sie die Umschalttaste oder die Strg-Taste während der Mauszeiger über der Ofang-Steuerung liegt, um die Schaltflächen für einmalige Objektfänge zu aktivieren.
  • Scheitelpunkt-Objektfang achtet auf AnzeigeKontrollpunkteUmschalten. Wenn Löschen von Kontrollpolygon aktiviert ist, überspringt der Scheitelpunkt-Objektfang Polygonnetzscheitelpunkte aus der Hinterseite eines Polygonnetzes.
  • Durch eine eine kleine Änderung bevorzugen Objektfänge ein ausgewähltes Objekt anstatt nicht ausgewählte Objektfänge bei identischen Fangpunkten.
  • Änderung von Werkzeugleistenverhalten:
    • Wenn die Ofang-Steuerung nicht sichtbar ist, wird sie durch Anklicken des Ofang-Felds sichtbar.
    • Wenn die Ofang-Steuerung sichtbar ist, aber keine Objektfänge definiert, wird durch Anklicken des Ofang-Felds die Steuerung ausgeblendet.
    • Wenn die Ofang-Steuerung sichtbar ist und einige Objektfänge ausgewählt sind, wird durch Anklicken des Ofang-Felds der deaktivierte Status umgeschaltet.
    • Durch erneutes Doppelklicken eines Objektfangs in der Ofang-Steuerung wird das vorherige Ofang-Set, wenn es erhältlich ist, wiederhergestellt. Ansonsten werden alle ausgewählt, außer jenes, das Sie angeklickt haben.
  • Ofänge zeigen nun Objektsenkrechten und Objekttangenten an. Wenn der Basispunkt einer Verschiebungs- oder Zugoperation einen End- oder Mittelpunkt einer Kurve oder Kante fängt, weist eine Markierung für Lot oder Tan darauf hin, wann die Kurven- oder Flächenkante rechtwinklig zu einer Zielkurve oder -kante liegt. Dies ist ein Zusatz zu den üblichen Markierungen Lot und Tan, die erscheinen, wenn die Bahn zum Verschieben oder Ziehen rechtwinklig zu einer Kurve oder Kante liegt.
  • Der Objektfang zum Ziehen von Objekten wird nun standardmäßig 250 ms verzögert. Wenn der Objektfang etwas fangen konnte, verschwindet der hintere Teil des Cursors, und der Objektfang wird nach der Verzögerung aktiviert und Sie können vom gefangenen Punkt aus präzise ziehen.
  • Zwischen - Neues dynamisches Feedback zeigt endgültige Punktevorschau an.
  • Zen - Der Objektfang Zentrum fängt das Zentrum einzelner Flächen mit einer äußeren Polylinienbegrenzung und keinen Öffnungen.
  • Zen - Funktioniert auf Begrenzungsrechtecken von Anmerkungstext.
  • Punkt - Funktioniert am Zentrum und Ecken von rechteckigen Lichtern und an Textbasispunkten und Blockeinfügungspunkten, sogar wenn Kontrollpunkte deaktiviert sind.
  • AufKurve - Der Kurvenparameter wird in der Statusleiste angezeigt, wenn die Maus entlang der Kurve verschoben wird.

Werkzeugleisten

Die neuen Werkzeugleisten liefern viele Verbesserungen:

  • Reiter - Gruppen von Werkzeugleistenschaltflächen, bei denen Sie:
    • Werkzeugleisten innerhalb einer Werkzeugleistengruppe verschieben können
    • Werkzeugleisten in eine andere Werkzeugleistengruppe verschieben können
    • mit dem Mausrad durch Reiter in einer Gruppe scrollen können
    • Gruppen in Form von Reitern ziehen und ablegen können
    • Werkzeugleistendateien (.rui) in Rhino ziehen und ablegen können
  • Gruppen - Konfigurierbare Sätze von Werkzeugleistenreitern, die schweben oder angedockt werden können.
  • Seitenleiste - Eine spezielle "untergeordnete" Werkzeugleiste, die bei aktivierter "übergeordneter" Werkzeugleiste erscheint.
  • Größe an Inhalt - Erweitert eine schwebende Werkzeugleiste, damit alle Schaltflächen angezeigt werden.
  • Schaltflächeneditor - Neuer Schaltflächeneditor erlaubt Antialiasing und Transparenz, gefüllte Rechtecke, Ellipsen und Kreise, mehrere Schaltflächengrößen.
  • Kürzlich verwendete Werkzeugleiste - Eine spezielle Werkzeugleiste, die bei jeder Verwendung einer Werkzeugleistenschaltfläche automatisch aktualisiert wird.
  • WerkzeugleisteZurücksetzen - Stellt die Werkzeugleisten auf das Standard-Layout zurück.
  • WerkzeugleisteSperren - Sperrt angedockte Werkzeugleisten und Panele im Reiterformat.

Andockbare Panele in Form von Reitern

Neue Panele in Form von Reitern, die angedockt und gruppiert werden können für Quaderbearbeitung, Rechner und UPN-Rechner, Anzeige, Umgebungen, Grundebene, Hilfe, Ebenenstati, Ebenen, Bibliotheken, Lichter, Makroeditor, Materialien, Polygonnetzreparatur, Benannte Konstruktionsebenen, Benannte Positionen, Benannte Ansichten, Bemerkungen, Sonne, Texturen und Web-Browser.

Sie können:

  • Einen Reiter aus der Panel-Sammlung ziehen, damit das Panel allein steht
  • Reiter aus einer Panel-Sammlung in eine andere ziehen
  • Reiter aus dem Zahnradmenü in die Sammlung hinzufügen
  • Angedockte Reiter sperren
  • Reiter horizontal oder vertikal anordnen
  • Reitergröße definieren

Navigation

  • 3Dconnexion-Geräte unterstützen Verbesserungen wie Dolly-Zoom in Perspektive und Drehen um die Kamera. Objekt-, Kamera-, Zielkamera- und Helikoptermodus. Automatisches Rotationszentrum. Option für horizontale Sperre. Video ansehen ...

Weitere neue Befehle und Optionen

  • SmartTrack - Definiert den SmartTrack-Status innerhalb eines Befehls.
  • Tangente und rechtwinklige Verfolgerlinien werden nun anhand der SmartTrack-Optionen separat gesteuert.
  • PopupPopular: Funktioniert wie PopupMenü, öffnet aber ein Menü mit den 15 am meisten verwendeten Befehlen, mit den beliebtesten Befehlen zuoberst.
  • Eine neue Option steuert die Verzögerungszeit für die mittlere Maustaste.
  • Die aktuelle Dateigröße wird nun in der Titelleiste angezeigt.
  • Repetieren oder * (Sternchen) vor einem Befehl führen den Befehl erneut aus, wenn dieser beendet wurde, bis die Eingabetaste oder Esc gedrückt wird.
  • OptionKopierenSpeichern - Behält die Einstellung Ja/Nein für Befehle bei, die über eine Option Kopieren verfügen.
  • Infofenster für Statusleiste: Mit rechter Maustaste klicken, um die Elemente zum Anzeigen auszuwählen. Wenn mehrere Elemente ausgewählt wurden, geht das Infofenster durch die Elemente. Zu den Informationselementen gehören
    • Bemaßungsstil
    • KonstruktionsEbene/UEbene (Status)
    • KEbenenname
    • Absolute Toleranz
    • Winkeltoleranz
    • Minuten seit letzter Speicherung
    • Aktueller Ebenenlinienstil
    • Aktuelle Schriftart
    • Speicherverwendung
    • Erhältlicher physischer Speicher
    • CPU-Verwendung
    • Brennweite/Ansichtsgröße (funktioniert auch als perspektivischer/paralleler Indikator)
    • Bemerkungen (Status)
    • Ausgewählte Objektzahl
    • Ausgewählte Objektebene
    • Anzahl deaktivierter Ebenen
    • Relative Koordinaten und Winkel
    • Kurvenparameter/UV-Koordinaten

Weitere Verbesserungen

  • Autovervollständigung bei Befehlseingabe:
    • Undeutliche Autovervollständigung , schlägt den am meisten verwendeten Kandiaten vor (als Beispiel: "Li" wird eher "Linie" anstatt "LinearAnordnen" automatisch vervollständigen). Das Autovervollständigungsmenü enthält die besten Teil- und ungenauen Übereinstimmungen.
    • Alle Befehlsnamen mit mindestens vier Zeichen (anstatt die ersten zehn), die mit der eingegebenen Zeichenfolge übereinstimmen, werden nun in die die Liste der undeutlichen Autovervollständigung miteinbezogen. Als Beispiel: Bei der Eingabe von "Kante" werden alle Befehle, die das Wort "Kante" enthalten, aufgelistet.
    • Verhalten der Rücktaste: Bevor die Autovervollständigungsliste erscheint, drücken Sie die Rücktaste, um die Liste abzubrechen und den Befehlszeilentext zu löschen. Nachdem die Autovervollständigungsliste erscheint, werden beim Drücken der Rücktaste die Buchstaben in der Befehlszeile gelöscht.
    • Die Pfeiltasten Aufwärts und Abwärts drücken, um die Autovervollständigungsliste zu öffnen, um versehentliche Ansichtsänderungen oder Verschieben mit den Pfeiltasten zu verhindern.
  • Rechner - Zahlen können nun in das Rechnerfeld eingefügt werden.
  • Befehlszeilenrechner - =(...) in der Befehlszeile eingeben, um zu berechnen, was sich zwischen den Klammern befindet. Zu den mathematischen Symbolen zählen:
    • + Addieren
    • - Subtrahieren
    • * Multiplizieren
    • / Unterteilen
    • ** Potenzierung
    • Die mathematischen Python-Funktionen wie Sin, Cos, Tan, Pi, etc. werden ebenfalls unterstützt.
  • Option Kopieren - Der Status der Option Kopieren wird nun für die folgenden Befehle gespeichert: Drehen, 3DRotation, Skalieren, Scherung, 1DSkalieren, 2DSkalieren, UngleichmäßigSkalieren, Orientieren, Ausrichten3Punkte, Spiegeln, AufKurveAusrichten, AnKonstruktionsebeneAusrichten, Verdrehen, Biegen, Verjüngen, EntlangVerschieben, EntlangFlächeVerschieben.
  • KonstruktionsEbene
    • Option Fläche - Neue Option TrimmungenIgnorieren verwendet die gesamte ungetrimmte Fläche, um die Ausrichtung der Konstruktionsebene zu definieren.
  • Ziehen - Ziehen oder Gumball + Alt-Taste wählt die Ausgabe aus und nimmt die Eingabe aus der Auswahl.
  • Ziehen von Polygonnetz-Teilobjekten - Sie können eine beliebige Kombination von Polygonnetzscheitelpunkten, Kanten und Seiten vorher auswählen und diese dann ziehen oder die Umformungsbefehle verwenden.
  • ModusZiehen
    • Die Optionen im ModusZiehen funktionieren nun als Umschaltoptionen. Wenn Sie einen Modus auswählen, der bereits der aktuelle Modus ist, wird der Modus erneut auf KonstruktionsEbene eingestellt.
    • Die neuen Option KontrollPolygon erlaubt Ziehen eines Kurven-/Flächen-Kontrollpunkts entlang der Kontrollpolygone, die mit ihm verbunden sind.
    • Wenn mehrfache Kontrollpunkte gezogen werden und der Zugmodus auf KontrollPolygon eingestellt ist, drücken Sie die Umschalttaste, damit alle Punkte um den gleichen absoluten Abstand verschoben werden anstatt dass sie proportional gestützt auf der Länge jedes Kontrollpolygonakkords verschoben werden.
    • Der Zugmodus KontrollPolygon verschiebt nun mehrere Punkte entlang ihrer eigenen Kontrollpolygone anstatt dass alle in die Richtung des gezogenen Punktes verlaufen.
  • GriffLinie - Neue Option FixeGriffLänge.
  • Koordinatenpunkteingabe
    • Koordinaten in der Befehlszeile können nun für die Auswahl von Objekten verwendet werden.
    • Winkelbeschränkung kann nun verwendet werden, um die Auswhl im Aufzugmodus zu vervollständigen. Als Beispiel: Führen Sie den Befehl Linie aus, wählen Sie einen Punkt, verschieben Sie die Maus und aktivieren Sie den Aufzugmodus (Drücken der Strg-Taste) für den zweiten Punkt. Dann geben Sie <30 ein. Es wird eine Linie im 30-Grad-Winkel von der Konstruktionsebene gezeichnet, die auf der Aufzuglinie endet.
  • MEbene - Die Option ObjektebeneVerwenden stellt die Ebene auf eine Kurve oder Fläche ein.
  • Bemerkungen
    • Bemerkungen sind skriptfähig. Optionen:
      • Klar: Löscht beliebigen Bemerkungstext.
      • Bearbeiten: Hängt neuen Text an oder ersetzt vorhandenen Text.
      • Importieren: Importiert Bemerkungstext aus einer beliebigen 3DM-Datei.
      • Auflisten: Listet die Bemerkungen in Befehlsfenster, Zwischenablage, etc.
      • Sichtbar: Schaltet das Dialogfenster um.
    • Bemerkungen werden nun standardmäßig aus 3DM-Vorlagen gelesen, wenn Sie Datei > Neu verwenden. Damit Rhino diese Bemerkungen nicht in das neue Modelle einliest, starten Sie die Bemerkungen mit ' (Apostroph), # (Zahl) oder // (doppelter Schrägstrich).
  • BildRahmen:
    • Einstellung für Selbst-Beleuchtung hinzugefügt.
    • Neue Option AutoName, um BildRahmen anhand des Bildnamens automatisch zu benennen.
    • Neue Option BitmapEinbetten speichert das Bildrahmen-Bild in die 3dm-Datei.
    • Ansichtsfenster-Anzeigemodus beeinflusst nicht mehr die Bildrahmen-Anzeige. BildRahmen verwendet nun immer den Anzeigemodus Gerendert.
  • Der Splash-Screen bietet hilfreiche neue Shortcuts:
    • Miniaturansichten der kürzlich verwendeten Dateien
    • Rhino-Neuigkeiten
    • Technische Tipps und Videos
    • Benachrichtigung, wenn eine Service Release runtergeladen wurde und für die Installation bereit ist
    • Details über die zur Zeit installierte Rhino-Version
  • Statusleiste
    • Die Modell- und Seiteneinheiten werden nun im Kontextmenü angezeigt, wenn Sie mit der rechten Maustaste auf das Koordinatenfeld in der Statusleiste klicken.
    • Die Rastereinstellungen und der Fangradius können nun im Rasterfang-Kontextmenü zusammen mit dem Fangradius für das aktive Ansichtsfenster oder alle Ansichtsfenster gesteuert werden.
    • Die Ebene mit den ausgewählten Objekten wird nun im Ebenenfeld in der Statuszeile angezeigt.
  • Eigenschaften: Die URL eines Objekts kann im Eigenschaften-Panel bearbeitet werden.
  • Die Rücktaste funktioniert wie Löschen, wenn die Befehlszeile leer ist.