Rhinoceros

Entwerfen, modellieren, präsentieren, analysieren, verwirklichen...

Version zum DruckenReverse Engineering, 3D-Digitalisierung und 3D-Scannen

Übersicht

Gescannte StadtDie Erfassung von 3D-Daten gehört in einem Designprojekt oft zum ersten Schritt. Rhino hat immer sowohl 3D-Digitalisierungs-Hardware wie auch gescannte 3D-Punktewolkendaten unterstützt. Rhino 5 verfügt über besseren Support für:

  • Große Punktewolken. 3D-Scanner sind schneller und kostengünstiger geworden, was sehr große Scandateien üblicher macht. Rhinos 64-Bit -Version und besserer Support für Grafik-Koprozessor macht es möglich, mit diesen großen Punktewolken zu arbeiten.
  • LIDAR erfasst 3D-Geländedaten für Landwirtschaft, Archäologie, Geologie, Raumplanung, Vermessung, Transport sowie für die Einsatzoptimierung von Wind- und Solarpärken und Mobilfunkstationen. Rhino 5 verfügt nun über robusten Support für Plug-ins wie RhinoTerrain, die spezialisierte Werkzeuge für diese neuen Rhino-Anwender bieten.

Neue und verbesserte Funktionen

  • Romer-Digitalisierer - Support für rechte Maustaste der Romer-Infinity-Digitalisierer hinzugefügt.
  • DigLinie - Neuer Befehl: Wenn ein Punkt mit dem Digitalisiergerät ausgewählt wird, wird eine Linie gezeichnet, die an der Spitze beginnt und in einem bestimmten Abstand in Richtung des Digitalisierkopfes endet.
  • 64-Bit-Support bedeutet, dass große Punktewolken gehandhabt werden, ohne dass der Speicher knapp wird.
  • Größere Genauigkeit von Objekten, die sich weit vom Modellursprung entfernt befinden.
  • Support für Leica Cyclone .pts Dateien hinzugefügt.